Samstag, 10. September 2016

IS in der Tradition des saudi-arabischen Wahabismus - …

… einen Unterschied gibt es allerdings: In Saudi-Arabien gibt es eine Arbeitsteilung zwischen Theologen und den Staatsorganen - die Theologen beschäftigen sich mit Lehre und Scharia, die Staatsorgane mit Absicherung des Scharia-Staats. Aber sonst war der wahabitische Staat in Saudi-Arabien immer schon mit Gewalt unterwegs, den Islam zu verbreiten. Der IS will aber die Einheit von Lehre und Staat - der Führer hat sich zum Kalif ausgerufen - er will sowohl religiöser als auch Staatsführer und Kriegsherr sein - weiterlesen …

LB: Gedanken zu Kardinal Woelkis Kritik an der Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) - deren Einstellung zum Islam

Der Islam, den die AfD kritisiert, hat zwar durchaus auch imponierende Seiten, aber im doppelten Boden des “Pakets Islam” verbergen sich durchaus ärgerliche, nicht akzeptable, sogar furchtbare Dinge - die christlichen Bischöfe aus Nahost kritisieren seit langem, dass wir hier in Deutschland zu naiv sind, um das wahrhaben zu wollen! - weiterlesen …

LB - Handschlagverweigerung eines Moslems gegenüber Frauen: Eine Frau - “nur die Hälfte wert!”?

Mein Leserbrief überlegt, ob hier nicht schon unsere Gleichheit vor dem Gesetz durchbrochen wird - eine “wehrhafte Demokratie” scheinen wir schon nicht mehr zu haben! Für einen Moslem ist laut Koran eine Frau nur sein “Acker”, den er nur zu bestellen hat, wann und wie er will … und in der Hölle sind, so hat es der Prophet gesehen, meistens Frauen - weiterlesen …

Samstag, 31. Januar 2015

2015.01: Islam-Flugblatt - von Hans Penner

In aller Kürze wird hier die Unvereinbarkeit des Islams mit dem deutschen Grundgesetz klargestellt - und wenn das so ist, dürfte der Islam auch nicht zu Deutschland gehören - entgegen anderslautenden Behauptungen unserer Staatsspitzen! - weiterlesen …

Freitag, 30. Januar 2015

Eroberung oder Vertreibung?

„Trend Research Institute“, USA, 2010: Zitiert werden die Hauptschullehrer, die vor der Kamera feststellen, dass die Muslime in der Schule eindeutig „das Sagen haben“: „Man sagt immer, dass die Ausländer diskriminiert werden - aber hier läuft es andersherum!“

Der libanesische Arabisch-Lehrer an der Schule beobachtet bei seinen muslimischen Schülern, dass sie die deutsche Lebensart ganz offen ablehnen, ja, dass diese Einstellung „fast schick“ ist. Ein Lehrer beschreibt die Denkweise der muslimischen Schüler mit den Worten:„Die Deutschen sind Scheiße! Mit Deutschen ist man nicht befreundet.“ …

„Manchmal werden sie verhöhnt, manchmal sogar geschlagen. Mit ihnen wird in der Klasse kaum geredet. Sie ziehen sich zurück, sagen in der Klasse kaum noch ihre Meinung - kurz sie sind nicht integriert in der Schule. Die Rede ist von … deutschen Schülern an einer Hauptschule in Essen.“ …

Nicht nur Gewaltanwendung gegen Andersgläubige, sondern ausdrücklich deren Tötung gehört zum Wesen des Islam: „Der Djihad (Allahs Krieg gegen die Christen und andere Nicht-Muslime) und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam“ (Abdel Rahman, Drahtzieher des 1. Bombenanschlags auf das World Trade Center, im Jahr 1993).

Aus dem Verhalten dieser “Mehrheits-Moslems” bei den Schülern kann man ganz genau ablesen, was allen blüht, die gegenüber Moslems in die schwächere Position geraten: Sie werden bedrängt und bedrückt. Bis dahin allerdings gilt ein Prinzip: “Takya” = Heuchelei, Verstellung - “Allah hat es vorgemacht, denn Allah ist der Listigste”.

- weiterlesen …

Kategorien

Administration