Donnerstag, 8. November 2018

Kroaten und Mazedonier - bekenntnisfreudig für die katholische Kirche - und die heutigen deutschen katholischen Bischöfe?

Wie ist es eigentlich in Deutschland? Es gibt z. B. die Kreuze-Märsche gegen die Kindestötung im Mutterleib: In
Münster/Westfalen im März zum von-Galen-Denkmal: 500 Teilnehmer/innen. In Berlin immer im September: Vielleicht 7000 Teilnehmer/innen. Es gibt Kongresse, von denen der Kongress “Freude am Glauben”, meistens in Fulda, hervorsticht - vielleicht 500 Teilnehmer/innen.

Ein gewisses Ärgernis bei den Kreuze-Märschen (jeder trägt ein weißes Kreuz) kann man in folgendem sehen: Es sind nur 3-4 deutsche Bischöfe (incl. Weihbischöfe) dabei - in Frankreich und Spanien sollen bei ähnlichen Märschen erheblich mehr vertreten sein Sollen deutsche Bischöfe “Taktiker” sein -” immer darauf achten, potentielle Rückkehrer zum katholischen Glauben nicht zu verprellen”?

Kardinal von Galen (+ 1946), zu dessen Denkmal in Münster auf dem Domplatz man ja zieht, hätte diese Frage anders beantwortet - nämlich nach dem alten Kirchenlied: “… ich geh voran, ich weise wohl, wie man wahrhaftig wandeln soll!- Mir nach, Christen!” Deutschland kann sich von anderen Ländern noch eine Scheibe abschneiden! - weiterlesen …

Sonntag, 12. August 2018

LB: Ägypten: Kopten unter dem bedrängenden Druck des Islam - europäische Christen naiv!

Koptische Bischöfe halten die Christen in Europa in ihrer Haltung gegenüber dem Islam wohl mit Recht für naiv - Kopten würden in Ägypten von den Moslems immer schon bedrückt und oft auch massakriert - vgl. die 21 koptischen Märtyrer in Libyen, denen der IS mit einem kleinen Messer den Kopf abgetrennt hat. - weiterlesen …

LB: Geburtenanstieg auch bei deutschen Müttern - am meisten aber bei Zuwanderer-Müttern …

… ob die Kinder aber dann alle unsere Kultur übernommen haben, wenn sie herangewachsen sind - das fragt sich doch. Wer weiß, dass Islam-Anhänger ein langfristiges strategisches Prinzip haben, nämlich das der “taqiyya” (Verstellung, Heuchelei), dass sie dazu anhält, auf den Zeitpunkt zu warten, wo sich durch die Geburtenzahl auch die Machtgewichte verschoben haben werden, der bekommt unbehagliche Gefühle - in Frankreich und Belgien ist diese Situation in den Vorstädten schon eingetreten. Wann werden die deutschen Großstädte muslimische Oberbürgermeister haben? Dauert das noch lange? - weiterlesen …

Sonntag, 16. April 2017

LB: Islam ist grundgesetzwidrig …

Der Islam ist grundgesetzwidrig (Argumentation von Dr. Penner im Brief an Prof. Heimann,
Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung Brühl ,v. 28.3.17)- weiterlesen … Eine ziemlich logische Darstellung - Politiker dagegen haben die Tendenz, Gefahren schönzureden

Dienstag, 31. Januar 2017

Bischof Voderholzer von Regensburg: Der Islam ist kaum integrationsfähig

hier sagt ein tapferer Bischof, was Kern des Islam ist - N i c h t anpassung oder -verschmelzung mit einer anderen Kultur.

Bekannt ist: Das “Dar al Harb” muss verschwinden - es darf auf die Dauer nur das “Dar al Islam” geben - dazu dient die Strategie der “Taquiyya” (Verstellung, solange man in der betreffenden Gesellschaft des Dar al Harb nicht die stärkere Position hat). Erst dann kann der Islam zum offenen Kampf übergehen. Siehe Naher Osten: Die Bischöfe dort bezeichnen den Westen als ausgesprochen naiv, wenn man den Islam im Westen für harmlos (integrationsfähig = “einschmelzbar”) halte. - weiterlesen …

Kategorien

Administration