Mittwoch, 10. März 2021

Missbrauchsskandal in der kath. Kirche: Welche Wege gibt es aus der Krise?

Annette Schavan, “rheinische Katholikin”, ehem. Bildungsministerin und 4 J. Botschafterin am Heiligen Stuhl, gab der “Kölnischen Runschau” ein Interview. Reguläre Endzeitstimmung geht daraus hervor. Die kath. Kirche wird sich aber wieder berappeln - Krisen hat es in ihrer Geschichte
schon genug gegeben - vor allem nach der Zeit Luthers, als der 2. Apostel Deutschlands, der hl. Petrus Canisius, mit dem Katechismus die Gegenreformation einleitete. Dieser sowie das Trienter Konzil 1534 und viele weitere Heilige zu dieser Zeit brachten den Umschwung.
In unserer Zeit geht es nicht wieder aufwärts ohne Einschärfung des 6. und 9. Gebots sowie die regelmäßige Beichte. Notfalls scharfe Strafen für verdorbene Kleriker. D a s sind die nötigen Veränderungen bei Klerus und Laien!… weiterlesen

Dienstag, 9. März 2021

Bischof Bätzing, Vors. der Dt. Bischofskonferenz - dem Sinne nach: “Priester, ruhig die Kommunion auch an Protestanten, ich tue es auch - niemand wird gemaßregelt!”

Man fragt sich wirklich, ob hier in Deutschland eine weitere Glaubensspaltung in der römisch-katholischen Kirche zu erwarten ist, wenn der Vors. der DBK derart aufrührerische Töne von sich gibt - denn das, was er da gesagt hat, ist ein schwerer Verstoß gegen die Lehre, wie sie auch im Katechismus steht - hat Bätzing Konsequenzen zu erwarten? … weiterlesen

Sonntag, 12. August 2018

Brief von Leonhard Hoffmann: Sollen Andersgläubige die hl. Kommunion empfangen dürfen? (z. B. in konfessionsverschiedenen Ehen?)

Das wertvollste Geschenk Jesu Christi an seine Kirche - man darf es nicht verunehren!.- weiterlesen …

Freitag, 18. Mai 2018

Eucharistie-Empfang für Andersgläubige? (Interkommunion) …

… ist zwar 2018 in der Diskussion, aber nicht erlaubt; es müsste schon wirklich genau dasselbe Verständnis der Eucharistie vorliegen, wie es ein Katholik hat. In der ev.-luth. Kirche ist die Hostie immer nur im Augenblick des Empfang des “Abendmahls” auch der “Leib Christi” - wenn der Empfangende daran glaubt! - sofort danach schon nicht mehr. Der Katholik aber glaubt, dass der Priester kraft seines Amtes (infolge seiner Weihe) in persona Christi Brot und Wein in den Leib und das Blut Jesu Christi verwandelt. Also ein krasser Unterschied zum Glauben der Protestanten. Hierzu hat sich Leonhard Hoffmann in einem Brief glasklar geäußert.… weiterlesen

Keine Aufweichung des Pflicht-Zölibats für katholische Priester! (FB Charlier)

Einige deutsche Bischöfe sind für die Aufweichung des Pflicht-Zölibats. Das könnte aber nur im Rahmen einer Regelung für die Weltkirche festgelegt werden. Kommentar UB: Die Institution des Priesters, der durch die “Ganzhingabe” - ähnlich wie Christus am Kreuz sie durchgeführt hat - “geistlicher Vater der Gemeinde” sein kann, ohne von einer eigenen Familie darin eingeschränkt zu sein, ist ein Geschenk Jesu Christi an die katholische Kirche! Im Zweifel hält man sich als Katholik immer an die klaren Regeln des katholischen Katechismus. … weiterlesen

Kategorien

Administration