Sonntag, 12. August 2018

Brief von Leonhard Hoffmann: Sollen Andersgläubige die hl. Kommunion empfangen dürfen? (z. B. in konfessionsverschiedenen Ehen?)

Das wertvollste Geschenk Jesu Christi an seine Kirche - man darf es nicht verunehren!.- weiterlesen …

Dienstag, 9. Januar 2018

“Merkel - mehr Macchiavelli als Mutti” (Artikel von Prof. Werner Münch, ehem. MP von Sachsen-Anhalt, in der “Jungen Freiheit”)

Angela Merkel, Dez. 2017 noch Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, hat wenige feste Grundsätze, sondern huldigt der “Flexibilität”, die sie in der Vergangenheit immer auch unter Verwendung überraschender “Salti rückwärts” bisher Erfolg haben ließ (KKW-Abschaltung, Aussetzen der Wehrpflicht, 3monatiges Zulassen unkontrolliierter Zuwanderung, Auslieferung der Familienpolitik an die SPD, Entkernung des CDU-Profils mit Abdriften nach links) , wenn er auch in letzter Zeit immer mehr abnahm - Prof. Münch beschreibt ihre Politik - weiterlesen …

Montag, 8. Mai 2017

Ist Luther “Reformator”? (ein Aufsatz von P. Gaudron, Piusbruderschaft)

Luther verfocht die Rettung der Seele “allein durch den Glauben” (”allein” hat er selbst in den Bibeltext gesetzt!) - obwohl doch im Jakobusbrief steht, dass “euer Glaube ohne Werke nichts” ist - diesen konnte er nicht einfach aus der Bibel streichen. L. hielt den Menschen für total verderbt - er könne zu seinem Heil nichts tun - Jesus decke mit seinen Verdiensten alle Sünden einfach zu. Wenn man doch weiß, dass es das Gleichnis von den Talenten gibt: Soll sich der Mensch dann nicht anstrengen müssen, um in das Himmelreich zu kommen?- weiterlesen …

Donnerstag, 5. Februar 2015

Hitler: Die katholische Kirche - dieses “dreckige Kriechtier”

„Die brüchigen, maschinengeschriebenen Dokumente aus den 1940er Jahren enthalten die finsteren Details eines NS-Planes, die Kirchen mit Sympathisanten der Partei zu unterwandern und zu diffamieren, die Repräsentanten des Christentums zu verhaften und zu töten sowie die Gläubigen durch die Verbreitung eines neuen Glaubens an das Dritte Reich zu indoktrinieren.“

Aussage Hitlers („Hitlers Tischgespräche“): „Ich werde diese verdammten Pfaffen die Kraft des Staates auf eine Art und Weise spüren lassen, wie sie es nicht für möglich gehalten hätten.“

„Dieses dreckige Kriechtier hebt seinen Kopf immer, wenn der Staat ein Zeichen der Schwäche zeigt. Deswegen muß es zertreten werden. Wir haben keine Verwendung für ein Märchen, das von den Juden erfunden wurde.“

Bullock berichtet auch, daß Hitler sagte: „Der schwerste Schlag, der die Menschheit getroffen hat, war das Kommen des Christentums.“
„Die gezielte Lüge in Sachen Religion wurde vom Christentum in die Welt gesetzt.“

- weiterlesen …

“Päpstin Johanna” - ein Lügenmärchen der Kirchenfeinde

Päpstin Johanna war in Wahrheit Papst Benedikt III.

Dass die Geschichte von der Päpstin Johanna ein Fabel ist, beweisen folgende Tatsachen:

1. Leo IV. starb am 17. Juli 855. Bereits am 7. Oktober desselben Jahres stellt sein Nachfolger, Papst Benedikt III., eine Urkunde für das Benediktinerkloster Alt-Korvey aus. …

Hw. Konrad Algermissen schreibt in seiner im Jahr 1956 erschienenen ‘Kirchengeschichte’: „Die Fabel von der Päpstin Johanna ist seit vier Jahrhunderten von der Wissenschaft, auch von der nichtkatholischen, erledigt, was aber gewisse Gegner der Kirche nicht stört, sie immer wieder einer einfältigen Masse als pikante Angelegenheit vorzusetzen.“

- weiterlesen …

Kategorien

Administration